Inhalte

Modul 1
06.-07.02.2017, TSBienenberg, Liestal
FRIEDENSFÄHIGKEIT IN EINER PLURALISTISCHEN WELT
Gesellschaftliche Entwicklungsprozesse, pluralistische Entwicklungen, Identitätsbildungen und die Rolle der Kirche
Menschrechte, kirchlich-ökumenisches Handeln und seine theologischen Begründungen in der pluralistischen Gesellschaft
Friedenspotential und -ressourcen, Friedensfähigkeit und Friedensvisionen in Religionen und Kulturen

Studientag 1
31.3.-01.04.2017, Universität Freiburg
Friedenstheologie am Beispiel Christentum und Islam
Frieden aus islamischer und christlicher Perspektive
Friedenstheologie: Hermeneutische, exegetische und systematische Betrachtungen, Grundlagen und Ansätze

Modul 2
05.-06.05.2017, TSBienenberg, Liestal
SYSTEMISCHE WIRKFAKTOREN UND PERSÖNLICHE KONFLIKTFESTIGKEIT
Systemische Wirkfaktoren in Konflikten erkennen und beachten
Persönliche Konfliktfestigkeit fördern

Supervisionstag 1
15.05.2017, TSBienenberg, Liestal

Modul 3
23.-24.06.2017, TSBienenberg, Liestal
Veränderungsprozesse gestalten, Konflikttransformation & Mediation
Konflikttransformation: Wege inmitten schwerer Konflikte
Grundlagen der Mediation

Modul 4
11.-12.09.2017, TSBienenberg, Liestal
KLÄRUNGSPROZESSE MODERIEREN
Konflikteskalation
Entscheidungsprozesse gestalten
Moderation in schwierigen Entscheidungsprozessen

Supervisionstag 2
25.09.2017, TSBienenberg, Liestal

Modul 5
17.-18.11.2017, TSBienenberg, Liestal
RESTAURATIVE GERECHTIGKEIT, VERGEBUNG, VERSÖHNUNG
Restaurative Gerechtigkeit und Systeme der Konflikttransformation
Vergebung und Versöhnung 

Supervisionstag 3
27.11.2017, TSBienenberg, Liestal

Studientag 2
24.02.2018, Universität Freiburg
FRIEDEN PRÄGEN IN DER PRAXIS
Historische und aktuelle Beispiele kirchlicher (katholischer, reformierter, täuferischer) Friedensarbeit
Menschrechte und Versöhnung

Modul 6
16.-17.03.2018, TSBienenberg, Liestal
FRIEDENSKULTUR IN ORGANISATIONEN
Prinzipien einer Friedenskultur für die Führungsarbeit, Management und Organisations-
entwicklung
Widerstandskraft stärken (Resilienz)

Alle Module haben einen integrativen Ansatz von Theorie, Selbstreflexion und Praxis.
Wir arbeiten in Form von Referaten, Selbstreflexion, Kleingruppenarbeit und Fallstudien.